Ein Christ - Ein Narr? Drucken
PICT5768a885 Der Narr tanzt und träumt und trauert.

Er lacht und weint.
Er ist außer sich und in sich.
Er liebt das Leben und sieht dem Tod ins Auge.

Sich selbst und der Welt auf der Spur,
fragt er nach dem Woher und Wohin.
Im Sinnlichen entdeckt er den Sinn.

Er erfährt „Leben in Fülle"
und bleibt dennoch auf der Suche.
In allem ist ihm ein bisschen zu wenig.
Er hilft, das Leben in allen Dimensionen
ganz neu zu entdecken:
Das Vordergründige und das Hintergründige,
den Augenblick und die Vision,
das Fassbar-Wirkliche
und das Ungreifbar-Andere.

Der Narr ist anders als die Welt:
Mit dem Herkömmlichen kann er nichts anfangen.
In den Augen derer,
die etwas auf sich halten,
bleibt er der Außenseiter,
der Verrückte, der die Maßstäbe ver-rückt.

Der Narr hilft die Wahrheit des Lebens zu finden.
Wann ist er Mensch,
wann trägt er Maske?

 

neue Reiseangebote

neue Reiserückblicke

 

Letzte Aktualisierung


11-11-2016 18:22